Meldung

Dr. Martin Pätzold auf Wahlkreistag »Lokale Wirtschaft und Fachkräftesicherung«

So besuch­te er am 16. Sep­tem­ber 2015 unter dem Mot­to »Loka­le Wirt­schaft und Fach­kräf­te­si­che­rung« meh­re­re Ein­rich­tun­gen in Lich­ten­berg. Der Tag begann um 9.00 Uhr bei der LIDIS Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft, wel­che sich für die Inte­gra­ti­on von Men­schen mit Behin­de­rung in den Arbeits­all­tag ein­setzt. Mit dem Geschäfts­füh­rer der Gesell­schaft und wei­te­ren fach­kun­di­gen Exper­ten vor Ort eru­ier­te Dr. Pät­zold ver­schie­de­ne Aspek­te des Bun­des­teil­ha­be­ge­setz­tes und dis­ku­tier­te über die stär­ke­re Berück­sich­ti­gung sozia­ler Aspek­te beim Ver­ga­be­recht. Im Mit­tel­punkt stan­den För­de­rungs­mög­lich­kei­ten zur bes­se­ren Inte­gra­ti­on von Men­schen mit Behin­de­rung in den Arbeits­markt.

Um 11.45 Uhr setz­te er sei­nen Tag dann bei der Filia­le der Ber­li­ner Spar­kas­se in der Weit­ling­s­tra­ße fort. Mit den Ange­stell­ten der Filia­le sprach Dr. Pät­zold über aktu­el­le The­men im Weit­ling­kiez und erör­ter­te anste­hen­de Pro­jek­te. Anschlie­ßend besich­tig­te er um 13.00 Uhr die Egon-Erwin-Kir­sch-Biblio­thek, die viel­fäl­ti­ge Koope­ra­tio­nen mit Kitas und Grund­schu­len pflegt. Im Gespräch nahm Dr. Pät­zold die Anlie­gen der Biblio­the­ka­re auf, um zukünf­tig noch bes­ser die Kleins­ten an das Lesen her­an­zu­füh­ren. Dana­ch stat­te­te er gegen 14.00 Uhr der Anton-Saef­kow-Biblio­thek, der Biblio­thek des Jah­res 2011, einen Besu­ch ab. Bei dem Ter­min stan­den vor allem die star­ke Ver­net­zung der Biblio­thek im Kiez und der Auf­bau einer rus­si­sch-spra­chi­gen Abtei­lung im Mit­tel­punkt. Abge­run­det wur­de der Tag um 15.00 Uhr beim Ber­li­ner Rad­sport­ver­band, bei wel­chem es um die Per­spek­ti­ven des Rad­sports in Lich­ten­berg ging.

»Bei mei­nen heu­ti­gen Besu­chen in Lich­ten­berg konn­te ich wie­der zahl­rei­che Ein­drü­cke für mei­ne poli­ti­sche Arbeit mit­neh­men. In der Egon-Erwin-Kisch-Biblio­thek hat es mich sehr beein­druckt zu sehen, dass die Ein­rich­tung für jun­ge und alte Men­schen inter­es­san­te Ange­bo­te hat und auch neue Medi­en dort eine wich­ti­ge Rol­le spie­len. Unter ande­rem wegen sol­cher Ein­drü­cke, freue ich mich jedes Mal, wenn ein neu­er Wahl­kreis­tag ansteht «, so Pät­zold.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 16.09.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen