Meldung

Dr. Martin Pätzold auf Gesprächsreise in Nürnberg

Da Dr. Pät­zold neben dem kom­mu­na­len und Ber­li­ner Arbeits­markt auch die Ver­än­de­run­gen in der Bun­des­re­pu­blik im Bli­ck haben muss, unter­nahm er am 24. Juni 2015 eine Gesprächs­rei­se nach Nürn­berg, um dort vor Ort mit Ver­tre­tern der Bun­des­agen­tur für Arbeit zu dis­ku­tie­ren. Vor der Besich­ti­gung des Lage­zen­trums der Bun­des­agen­tur gab es eine aus­führ­li­che Dis­kus­si­ons- und Aus­tauschrun­de mit Hein­rich Alt, einem Vor­stands­mit­glied der Agen­tur für Arbeit,  zur Bewäl­ti­gung des Fach­kräf­te­man­gels, zur Bekämp­fung der Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit und zur arbeits­markt­tech­ni­schen Inte­gra­ti­on von Flücht­lin­gen.

»Aktu­ell sieht sich die Bun­des­re­pu­blik meh­re­ren Her­aus­for­de­run­gen aus­ge­setzt. Auf der einen Sei­te bekla­gen sich Unter­neh­men über einen Fach­kräf­te­man­gel, auf der ande­ren Sei­te ist die Anzahl an Lang­zeit­ar­beits­lo­sen immer noch viel zu hoch. Gemein­sam soll­ten wir dar­an arbei­ten, dass jeder, der arbei­ten will, auch eine Arbeit fin­det. Voll­be­schäf­ti­gung bleibt das Ziel!«, so Dr. Pät­zold.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 24.06.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen