Meldung

Diskussion mit Volker Kauder über die Entwicklung der Rente

Schwer­punkt der Dis­kus­si­on war die Ent­wick­lung der Ren­te und des Ren­ten­sys­tems. Im Zusam­men­hang mit dem von der Gro­ßen Koali­ti­on beschlos­se­nem Ren­ten­pa­ket – bestehend aus »Müt­ter­ren­te« und »Ren­te mit 63« – dreh­te sich die Debat­te um die Fra­ge, inwie­weit das Ren­ten­pa­ket zur Gene­ra­ti­ons­ge­rech­tig­keit bei­trägt und inwie­weit es sich auf den Arbeits­markt aus­wirkt. Eben­so wur­de das The­ma des Ren­ten­ein­tritts­al­ters ange­schnit­ten und sich dar­über aus­ge­tauscht, in wel­chem Maße eine Ver­än­de­rung davon wirt­schaft­li­ch ver­träg­li­ch und sozi­al sinn­voll wäre.

Dabei set­ze sich Dr. Pät­zold ein: »Ich habe deut­li­ch gemacht, dass die Fle­xi­bi­li­sie­rung des Ren­ten­ein­tritts­al­ters ein wich­ti­ger Punkt für die jun­ge Gene­ra­ti­on ist. Gemein­sam mit der Mit­tel­stands­ver­ei­ni­gung der CDU set­ze ich mich in der AG Fle­xi-Ren­te im Deut­schen Bun­des­tag für mehr Anrei­ze ein, um das Arbei­ten im Alter attrak­ti­ver zu machen. «

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 04.03.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen