Meldung

Diskussion mit Studenten von der HWR Berlin

In die­ser Dis­kus­si­on mach­te Dr. Mar­tin Pät­zold deut­li­ch, dass die Arbeit­neh­mer­frei­zü­gig­keit ein hohes Gut der Euro­päi­schen Uni­on ist, die erhal­ten blei­ben muss. Sozi­al­miss­brauch füh­re ledig­li­ch dazu, dass die Aner­ken­nung der EU sin­ke.

Eben­so sprach Dr. Mar­tin Pät­zold offen über sei­ne Erfah­run­gen und neu­en Ein­drü­cke, die man als neu gewähl­ter Abge­ord­ne­ter sam­melt und wie er sei­nen Weg in die Poli­tik fand. Dabei ermun­ter­te er die Stu­den­ten: »Sei­en Sie kri­ti­sch und inter­es­siert. Es ist wich­tig, dass auch jun­ge Men­schen wei­ter­hin sich poli­ti­sch ein­brin­gen und enga­gie­ren!«

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 07.02.2014

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen