Meldung

Diskussion mit Europaabgeordneten Joachim Zeller

Zu Beginn skiz­zier­te Joa­chim Zel­ler sei­ne Auf­ga­ben und sei­ne Stel­lung im Euro­pa­par­la­ment. Seit der letz­ten Wahl vor 2 Jah­ren stellt die Frak­ti­on der Euro­päi­schen Volks­par­tei (EVP) mit 266 Mit­glie­dern aus 48 euro­päi­schen Lan­des­par­tei­en, dar­un­ter 42 deut­sche Mit­glie­der aus CDU und CSU, die Mehr­heit im Par­la­ment.

Zel­ler ist als Voll­mit­glied im Aus­schuss für Regio­na­le Ent­wick­lung und Struk­tur­po­li­tik sowie als stell­ver­tre­ten­des Mit­glied im Aus­schuss für Ver­kehr und Tou­ris­mus schwer­punkt­mä­ßig tätig. Gera­de hier kann er die Inter­es­sen Ber­lins und unse­rer Regi­on am wirk­sams­ten ver­tre­ten, um auch bei Sub­ven­tio­nen berück­sich­tigt zu wer­den.

Natür­li­ch wur­de auch das The­ma Grie­chen­land und die Euro­ret­tung an die­sem Abend nicht aus­ge­spart. Dabei wur­den auch Par­al­le­len zum Land Ber­lin gezo­gen, das nach Jah­ren rot-roter Regie­rungs­po­li­tik vor ähn­li­chen Pro­ble­men steht: hohe Arbeits­lo­sig­keit, ein Fünf­tel Trans­fer­geld­emp­fän­ger und eine bedro­hen­de Ver­schul­dung. Joa­chim Zel­ler glaubt indes, dass die aktu­el­len Pro­ble­me von Grie­chen­land gelöst wer­den kön­nen und dass auch der Euro und somit die Euro-Wirt­schafts­zo­ne bestehen bleibt, aller­dings nur unter finan­zi­el­ler Betei­li­gung der ande­ren EU-Staa­ten.

Nach infor­ma­ti­ven zwei­ein­halb Stun­den bedank­ten sich die bei­den MIT-Kreis­vor­sit­zen­den Gabrie­le Cocoz­za (Mit­te) und Gre­gor Hoff­mann (Lich­ten­berg) für den Besu­ch von Joa­chim Zel­ler MdEP und wünsch­ten ihm für die wei­te­re Arbeit viel Erfolg.

Herausgeber: MIT Lichtenberg | 19.07.2011

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen