Meldung

Diskussion mit Emine Demirbüken-Wegner

In die­sem Sin­ne traf sich Dr. Mar­tin Pät­zold am 21. August 2015 mit dem Betriebs­rat der Com­merz­bank im Deut­schen Bun­des­tag, um zusam­men mit der Staats­se­kre­tä­rin für Gesund­heit, Emi­ne Demir­bü­ken-Weg­ner, über ver­schie­de­ne The­men der Gro­ßen Koali­ti­on zu dis­ku­tie­ren und die­se auf deren Anwend­bar­keit in der unter­neh­me­ri­schen Pra­xis zu bewer­ten. Mit vie­len Bei­spie­len aus dem betrieb­li­chen All­tag der Com­merz­bank wur­den so ver­schie­de­ne gesell­schaft­li­che The­men, wie bei­spiels­wei­se die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf oder der fle­xi­ble Über­gang in die Ren­te, mit vie­len Per­spek­ti­ven durch­leuch­tet.

Dr. Pät­zold fasst zusam­men: »Als poli­ti­sche Legis­la­ti­ve müs­sen wir dar­auf ach­ten, unse­re Ide­en mit den gesell­schaft­li­chen, juris­ti­schen und öko­no­mi­schen Rah­men­be­din­gun­gen abzu­stim­men. Es hilft nie­man­den wei­ter, wenn wir etwas beschlie­ßen wür­den, was in der Pra­xis nicht umsetz­bar wäre. Des­halb ist es not­wen­dig im stän­di­gen Aus­tau­sch mit den ver­schie­de­nen Akteu­ren zu ste­hen, um einer­seits not­wen­di­ges Feed­back, kon­struk­ti­ve Kri­tik und selbst­ver­ständ­li­ch auch wei­te­re Anre­gun­gen auf­zu­neh­men. Die Dis­kus­si­on war auf­grund der vie­len Per­spek­ti­ven sehr inter­es­sant und hat mir zahl­rei­che Bei­spie­le gege­ben, die ich bei der Bewer­tung zukünf­ti­ger The­men in mei­ne Über­le­gun­gen mit­ein­be­zie­hen wer­de. «

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 21.08.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen