Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 48

Im Anschluss blieb der Abge­ord­ne­te im Abge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin, um vor Ort wich­ti­ge Gesprä­che und Papie­re zu bear­bei­ten, wel­che für die kom­men­den Haus­halts- und Aus­schuss­be­ra­tun­gen not­wen­dig waren. Am Abend erhielt Dan­ny Frey­mark die Ehre den Chef der Inter­na­tio­na­len Film­fest­spie­le Ber­lins, kurz Ber­li­na­le genannt, Herrn Die­t­er Kossli­ck zu tref­fen, um inter­es­san­te Gesprä­che über die Zukunfts­fä­hig­keit der Film­stadt Ber­lin füh­ren zu dür­fen.

Am Tag dar­auf fand der Peti­ti­ons­aus­schuss statt, wel­cher für 2 Stun­den eine gute und schnel­le Sit­zung garan­tie­ren konn­te. Im Anschluss gab es diver­se Gesprä­che inner­halb des Abge­ord­ne­ten­hau­ses, um dana­ch um 15 Uhr mit der Frak­ti­ons­sit­zung im Abge­ord­ne­ten­haus zu star­ten. Dar­auf fol­gend nahm Herr Frey­mark an der Arbeits­kreis­sit­zung teil, um das Woh­nungs­bau­be­schleu­ni­gungs­ge­setz intern zu bera­ten und damit die wich­tigs­ten Punk­te mit­ein­an­der abzu­klä­ren. Abschlie­ßend fand am Abend ein Zusam­men­tref­fen zwi­schen den ehe­ma­li­gen DDR Olym­pia­sie­ger Chris­ti­an Schenk, Sebas­ti­an Herz­berg und Dan­ny Frey­mark statt, um über das Pro­jekt »Erken­ne dei­ne Stär­ken« zu spre­chen. Die­ses Pro­jekt ori­en­tiert sich an jun­ge Men­schen, für die die Berufs­ori­en­tie­rung eine ganz wesent­li­che Lebens­pha­se dar­stellt. Dem­entspre­chend sind Pro­jek­te wich­tig, die dies beför­dern.

Am Mitt­wo­ch gab es ein Gespräch mit dem Bezirks­stadt­rat Wil­fried Nün­thel zu aktu­el­len The­men in der Regi­on, gefolgt vom Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt im Abge­ord­ne­ten­haus. Unter ande­rem waren The­men die Nut­zung der Spree bezie­hungs­wei­se die Erstel­lung von Nut­zungs­kon­zep­ten für die­se, die Fra­ge eines Fluss­bads für Ber­lin, aber auch die Fra­ge der Leicht­bau­wei­sen für Woh­nun­gen mit dem Ziel schnell und güns­ti­gen Wohn­raum in der Stadt zu Der Don­ners­tag star­te­te mit den Mit­ar­bei­ter­ge­sprä­chen des Bür­ger­bü­ros. Im Anschluss fand ab 11 Uhr das Ple­num im Abge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin statt. Am Ran­de des Ple­nums gab es eini­ge Besu­che von Mit­glie­dern aber auch von inter­es­sier­ten Bür­gern, die das Par­la­ment ken­nen ler­nen woll­ten.

Par­al­lel fan­den diver­se Ver­hand­lun­gen mit dem Koali­ti­ons­part­ner SPD statt, um zum Bei­spiel die Stif­tung Natur­schutz inner­halb der nächs­ten 14 Tage, dann auch per neu­em Gesetz, zukunfts­fä­hi­ger zu machen. Am Abend kam es zu einer ganz beson­de­re Ver­an­stal­tung, initi­iert durch den Kol­le­gen Tim Zee­len aus Rei­ni­cken­dorf, der einen Her­tha Fan Club für Abge­ord­ne­te gegrün­det hat. Dan­ny Frey­mark wird zwar kein Mit­glied die­ses Fan­clubs sein, hat aber trotz des­sen teil­ge­nom­men und sei­ne Sym­pa­thie mit dem Ver­ein aus der Haupt­stadt arti­ku­liert. Am Frei­tag nut­ze der Abge­ord­ne­te Herr Frey­mark die Zeit, um inter­ne Abstim­mun­gen und Bür­ger­an­lie­gen zu bear­bei­ten. Am Sams­tag nahm Herr Frey­mark an der Mit­glie­der­ver­samm­lung des För­der­krei­ses Denk­mal der ermor­de­ten Juden Euro­pas teil, wo er Mit­glied des Vor­stan­des ist.

Am Sonn­tag nutz­te er die Mög­lich­keit an der Tagung der CDU 2017 teil­zu­neh­men, wo unter ande­rem ein Gespräch mit Edmund Stoi­ber statt­fand zu aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen des Lan­des und Bun­des. Daher war es ein sehr kur­zes Wochen­en­de für den Abge­ord­ne­ten Dan­ny Frey­mark, das aber trotz des­sen inso­fern inter­es­sant war, dass wich­ti­ge Din­ge auf den Weg gebracht wer­den konn­ten.

Herausgeber: Danny Freymark | 30.11.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen