Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 43

Im Ple­num beschäf­tig­ten sich die Abge­ord­ne­ten zuerst mit der Situa­ti­on von Flücht­lin­gen in Ber­lin. Dazu soll­ten in Ber­lin schnellst­mög­lich lan­des­ei­ge­ne Objek­te gesucht wer­den, die einer men­schen­wür­di­gen Unter­brin­gung von Flücht­lin­gen ermög­li­chen. Haupt­the­ma der Ple­nar­sit­zung war jedoch die Grün­dung eines Stadt­wer­kes, wel­ches nach dem Wil­len der Koali­ti­ons­frak­tio­nen unter dem Dach der BSR ange­sie­delt wer­den soll­ten. Dem­ge­gen­über war­fen die Oppo­si­ti­ons­frak­tio­nen aus Grü­nen, Pira­ten und Lin­ken dem Senat vor, die Bür­ger im Hin­blick auf den anste­hen­den Volks­ent­scheid zu täu­schen. Ent­ge­gen die­ser Hal­tung posi­tio­nier­ten sich CDU und SPD posi­tiv zu einer vom Par­la­ment kon­trol­lier­ten öffent­li­chen Anstalt, die sich in den Bie­ter­wett­be­werb über das Ber­li­ner Ener­gie­netz mit ein­schal­tet.

Am Ran­de der Ple­nar­sit­zung emp­fing Dan­ny Frey­mark eine Grup­pe kam­bo­dscha­ni­scher Jour­na­lis­ten zu einer Füh­rung mit anschlie­ßen­dem poli­ti­schen Gespräch im Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus. Eine eige­ne Füh­rung kön­nen Sie mit Freun­den und Bekann­ten gern jeder­zeit unter freymark@cdu-fraktion.berlin.de buchen.

Im Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt befass­ten sich die Abge­ord­ne­ten mit der sozia­len Gestal­tung der Ener­gie­ver­sor­gung der Stadt, mit­hin also auch mit der Grün­dung des neu­en Stadt­wer­kes im Res­sort der Sena­to­rin für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie, Cor­ne­lia Yzer. Zudem war auch die Aus­ge­stal­tung der Ener­gie­wen­de, bspw. durch den Aus­bau von Wind­ener­gie in Ber­lin auf der Tages­ord­nung.

Außer­halb des Par­la­men­tes traf sich der Abge­ord­ne­te Dan­ny Frey­mark mit Dr. Nicko­lay vom Fraun­ho­fer Insti­tut, um gemein­sam mit dem Ver­brau­cher­schutz­se­na­tor Heil­mann über das soge­nann­te ADIS Sicher­heits­sys­tem, ins­be­son­de­re daten­schutz­recht­li­che Pro­ble­ma­ti­ken des Ein­sat­zes einer sol­chen Tech­nik im öffent­li­chen Raum. Das Sys­tem wäre geeig­net gefähr­li­che Situa­tio­nen durch intel­li­gen­te Bild­vor­ver­ar­bei­tung erken­nen. Auch das The­ma »Cam­pus der Demo­kra­tie« stand mit auf der Tages­ord­nung, an dem sich das Fraun­ho­fer Insti­tut mit der Ent­wick­lung der »Schnip­sel-Maschi­ne« betei­li­gen will eben­so wie das The­ma »Spree 2011«, in wel­chen sich das Fraun­ho­fer Insti­tut mit ihrem tech­ni­schen Know-How ein­bringt.

Herausgeber: Danny Freymark | 27.10.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen