Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 42

Am Mon­tag­abend wur­de zusam­men mit dem Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mar­tin Pät­zold über das schwie­ri­ge The­ma der Pro­sti­tu­ti­on in der Dar­ßer Stra­ße dis­ku­tiert. Mar­tin Pät­zold und zwei Vertreter/innen des Poli­zei­ab­schnitts 61 erör­ter­ten zusam­men mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern Hand­lungs­mög­lich­kei­ten der Poli­zei und Maß­nah­men zur Ver­drän­gung der Pro­sti­tu­ti­on in der Dar­ßer Stra­ße. Anwoh­ner bekla­gen vor allem den sich anfal­len­den Müll in der Gegend. Die Poli­zei bestreift die Dar­ßer Stra­ße bereits regel­mä­ßig, besitzt jedoch begrenz­te Mög­lich­kei­ten ein­zu­schrei­ten, solan­ge kein Geset­zes­ver­stoß vor­liegt. Mit Hil­fe einer sog. Men­sch-Licht-Sicht-Ach­se ver­su­che man das Pro­blem der sich ansie­deln­den Pro­sti­tu­ti­on zu lösen. Für die zuneh­men­de Ver­mül­lung des Gebie­tes suchen die poli­ti­schen Ver­tre­ter bereits aktiv nach Lösun­gen.

Am Diens­tag­vor­mit­tag nahm Herr Frey­mark am Peti­ti­ons­aus­schuss teil und emp­fing im Anschluss Herr Dr. Engel­mann von der Wall AG zu einem per­sön­li­chen Gespräch im Abge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin. Es wur­de erör­tert, ob Lich­ten­berg eine City-Toi­let­te erhält und wie das Finan­zie­rungs­kon­zept aus­se­hen könn­te. Herr Dr. Engel­mann lud Herrn Frey­mark zur Besich­ti­gung in das Pro­duk­ti­ons­werk Vel­ten im Novem­ber 2014 ein, was zeit­nah ermög­licht wer­den soll.

Der Nach­mit­tag beinhal­te­te die Arbeit in der Frak­ti­ons­sit­zung sowie im Arbeits­kreis der CDU-Frak­ti­on Ber­lin. Am Abend nahm Herr Frey­mark an der abend­li­chen Ver­an­stal­tung der Jun­gen Grup­pe des Abge­ord­ne­ten­hau­ses im Sage Restau­rant teil. Beson­ders span­nend war dabei, dass auch vie­le Kol­le­gen des Deut­schen Bun­des­ta­ges der Ein­la­dung zum Aus­tau­sch gefolgt waren.

Am Mitt­wo­ch, den 15.Oktober 2014, nahm Herr Frey­mark am Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt teil, in dem es unter ande­rem um die Zukunft der City West und um den Ber­li­ner Teu­fels­berg ging.

Von 18:00 bis 20:00 dis­ku­tier­te Herr Frey­mark mit Wil­fried Nün­thel, Bezirks­stadt­rat von Lich­ten­berg, Herrn Mau­er­mann vom Ord­nungs­amt Lich­ten­berg, Herrn Mül­ler vom Poli­zei­ab­schnitt 61 sowie Herrn Schulz, Grün­der der »Hun­de­mann­schaft Hohen­schön­hau­sen« über Pro­ble­me und Per­spek­ti­ven im hun­de­rei­chen Bezirk Hohen­schön­hau­sen. Über 40 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger waren in das Ver­an­stal­tungs­haus der WBG »Hum­boldt-Uni­ver­si­tät« gekom­men und es wur­de kon­struk­tiv über Hun­de­aus­lauf­ge­bie­te, Hun­de­toi­let­ten und bestehen­de Mög­lich­kei­ten der Poli­zei und des Ord­nungs­am­tes dis­ku­tiert. Herr Frey­mark gab zudem einen Ein­bli­ck in die wich­tigs­ten Ände­run­gen des Hun­de­ge­set­zes, die eine Lei­nen­pflicht für alle Hun­de (Aus­nah­me bei Men­schen mit Hun­de­füh­rer­schein), die Erfas­sung der Hun­de­hal­ter in einem zen­tra­len Regis­ter sowie die Pflicht, ein Behält­nis für die Not­durft des Hun­des mit sich zu füh­ren beinhal­tet.

Auch die Rol­le der Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten und Woh­nungs­bau­ge­nos­sen­schaf­ten wur­de the­ma­ti­siert, um ihrer Ver­ant­wor­tung für die Mie­ter mit Hun­den gerecht zu wer­den. Das heißt kon­kret, dass die Ent­schei­der bewusst Ein­fluss neh­men, wenn Pro­ble­me vor­lie­gen bzw. nicht jeden Hun­de­be­sit­zer mit Wohn­raum ver­sor­gen.

Am Don­ners­tag nahm Herr Frey­mark am Ple­num im Abge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin teil und emp­fing nach­mit­tags das Abiko­mi­tee der Fritz-Reu­ter-Ober­schu­le. Die acht Schü­le­rin­nen und Schü­ler bespra­chen ins­be­son­de­re Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten ihres Abiballs 2015 und Herr Frey­mark sicher­te den Jugend­li­chen eine Spen­de in Höhe von 250€ zu, um die Abikas­se auf­zu­fül­len. Gleich­zei­tig lud er sie zum Kino­abend ins Cine­mo­ti­on am 11.November 2014 ein und bot Ihnen zur wei­te­ren Spon­so­ren­su­che auch die Unter­stüt­zung des Bür­ger­bü­ros an.

Den Frei­tag nutz­te Herr Frey­mark zur Auf­ar­bei­tung von Bür­ger­an­lie­gen.

Am Sams­tag, den 15. Okto­ber 2014 fand das War­ten­ber­ger Herbst­fest statt und Herr Frey­mark ließ es sich nicht neh­men, mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern in net­ter Atmo­sphä­re ins Gespräch zu kom­men.

Herausgeber: Danny Freymark | 19.10.2014

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen