Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 37

So gab es am Diens­tag den Peti­ti­ons­aus­schuss und im Anschluss ein Gespräch mit Ver­tre­tern von visit­Ber­lin, die sich um das Mar­ke­ting der Haupt­stadt Deutsch­land­weit und auch inter­na­tio­nal küm­mern. Kurz dana­ch hielt Dan­ny Frey­mark einen Tele­fon­ter­min mit Frau Dr. Mari­on Haß, der Geschäfts­füh­re­rin des Bereichs Inno­va­ti­on und Umwelt der IHK Ber­lin, bevor er an der Frak­ti­ons­sit­zung und anschlie­ßen­den Abstim­mun­gen im Arbeits­kreis Stadt­ent­wick­lung, Umwelt, Bau­en, Woh­nen und Ver­kehr teil­nahm.

Bereits einen Tag spä­ter fand die ers­te Lesung im Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt statt, die sich mit all den Berichts­auf­trä­gen befass­te, die durch die Frak­tio­nen ange­mel­det wur­den und die ein­zel­ne Pos­ten inklu­si­ve der finan­zi­el­len Aus­ga­ben beinhal­te­ten. Mitt­woch­nach­mit­tag fand die Enque­te-Kom­mis­si­on »Neue Ener­gie für Ber­lin« statt, die sich alle zwei Wochen für etwa drei Stun­den trifft, um ein gemein­sa­mes Papier zu ent­wi­ckeln, wel­ches den Kli­ma­wan­del in Ber­lin bewerk­stel­li­gen kann. Par­al­lel zu die­ser Kom­mis­si­on besuch­te der Mit­ar­bei­ter des Abge­ord­ne­ten, Ben­ja­min Hud­ler, die FAN Kon­fe­renz – Lern­ort für Demo­kra­tie auf dem Are­al des Sta­si Muse­ums und ver­trat dort die Inter­es­sen des För­der­krei­ses, dem Dan­ny Frey­mark vor­sitzt und der das Ziel hat, einen Cam­pus für Demo­kra­tie am Ort der Repres­si­on in der Ruschestraße/Nomannenstraße zu ent­wi­ckeln.

Am Don­ners­tag selbst war ein wich­ti­ger Ter­min gleich mor­gens mit Herrn Bar­tyl­la vom Ber­li­ner Abend­blatt, um den IST-Zustand der Brü­cke am Bahn­hof Hohen­schön­hau­sen, zu bespre­chen und für das Ber­li­ner Abend­blatt auf­zu­be­rei­ten. Wie bereits doku­men­tiert, sind die Bau­ar­bei­ten an der Brü­cke bereits abge­schlos­sen, nichts­des­to­trotz zeigt sich, dass die Brü­cke an den heu­ti­gen Erfor­der­nis­sen des moder­nen Mit­tel­punkts einer Groß­sied­lung gemes­sen, nicht opti­mal ist.

Im Anschluss fand von 11 – 19 Uhr die Ple­nar­sit­zung im Abge­ord­ne­ten­haus statt, unter ande­rem mit einem Rede­bei­trag des Abge­ord­ne­ten Dan­ny Frey­mark zur Neu­re­ge­lung der Stif­tung Natur­schutz, die in den letz­ten Jah­ren lei­der in finan­zi­el­le Pro­ble­me kam und daher eine stär­ke­re Unter­stüt­zung aus dem Staats­haus­halt benö­tigt. Gen­au dafür setz­te sich Dan­ny Frey­mark in sei­nem Rede­bei­trag ein.

Am Abend fand unter der Mode­ra­ti­on von Dan­ny Frey­mark die Ver­an­stal­tung des Kom­mu­nal­po­li­ti­schen Bil­dungs­werk Ber­lins (KBB) zur Fra­ge der Zukunft des Tier­parks. Dafür war ein­ge­la­den der Tier­park­di­rek­tor Dr. Knie­riem, der sehr detail­liert und anschau­li­ch aus dem Ziel- und Ent­wick­lungs­plan für den Tier­park berich­te­te und zugleich die For­de­rung stell­te, dass, wenn es einen star­ken Tier­park der Zukunft geben kann und soll, auch finan­zi­el­le Zuwen­dun­gen erhöht wer­den müs­sen.

Am Wochen­en­de fand am Stor­chen­hof­cen­ter ein Info­stand statt, wo bereits auf das in einer Woche statt­fin­den­de Bür­ger­fest im Schloss Hohen­schön­hau­sen hin­ge­wie­sen wur­de und wo es auch wie­der zu vie­len unter­schied­li­chen, inter­es­san­ten Gesprä­chen mit Bür­gern aus Hohen­schön­hau­sen kam.

Herausgeber: Danny Freymark | 14.09.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen