Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 18

So war der Abge­ord­ne­te Dan­ny Frey­mark zum Wochen­start für inter­ne Bespre­chun­gen erst in der Kreis­ge­schäfts­stel­le und ab mit­tags im Bür­ger­bü­ro zuge­gen, um hier mit diver­sen Bür­gern ins Gespräch zu kom­men. Am Nach­mit­tag ging es zurück in die Kreis­ge­schäfts­stel­le, um erst an der Wahl­kampf­run­de und zum Abend hin an der Kreis­vor­stand­sit­zung der CDU-Lich­ten­berg teil­zu­neh­men. Folg­li­ch konn­ten hier aktu­el­le The­men bespro­chen wer­den. Mit Beginn die­ser Woche hat im Übri­gen auch die Prak­ti­kan­tin Natha­lie Küs­ter ihre Arbeit auf­ge­nom­men und wird für die nächs­ten 5 Wochen an der Sei­te des Bür­ger­bü­ros und des Abge­ord­ne­ten unse­rem Team zur Ver­fü­gung ste­hen.

Am Diens­tag fand der wöchent­li­che Peti­ti­ons­aus­schuss statt, bei dem Dan­ny Frey­mark wie­der Akten aus dem Bereich Straf­voll­zug und Umwelt prüf­te und intern berich­te­te. Am Nach­mit­tag durf­te der Abge­ord­ne­te zu Gast bei einem Hohen­schön­hau­se­ner DJ sein, der jedoch in Kreuz­berg eine Fir­ma gegrün­det hat. Anschlie­ßend gab es außer­dem eine Vor­stands­sit­zung des För­der­krei­ses Denk­mal der ermor­de­ten Juden Euro­pas, bei der Herr Frey­mark teil­nahm. Wei­ter­hin tag­te am Abend das Metro­po­len­netz­werk der CDU Ber­lin am Kott­bus­ser Tor, wo sich der Abge­ord­ne­te zu einem Gedan­ken­aus­tau­sch mit einem Sozi­al­ar­bei­ter im CAFE KOTTI traf.

Das High­light der Woche war das am Mitt­wo­ch statt­ge­fun­de­ne Foto­shoo­ting im War­ten­ber­ger Hof. Für die zukünf­ti­gen Wahl­pla­ka­te wur­den hier gemein­sam mit eini­gen Inter­es­sier­ten Fotos ange­fer­tigt, die schon bald für alle sicht­bar sein wer­den. Abschluss des Tages stell­te am spä­ten Nach­mit­tag die Klei­der­über­ga­be für den Ver­ein Men­schen hel­fen Men­schen dar. Ein­mal alle hal­be Jah­re rufen der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mar­tin Pät­zold und Dan­ny Frey­mark dazu auf, Klei­dung an die Orga­ni­sa­ti­on zu spen­den, um sie dann an hilfs­be­dürf­ti­ge Men­schen aus Hohen­schön­hau­sen wei­ter zu geben. Dar­über hin­aus gab es wie­der Mals diver­se Bür­ger­bü­ro­ter­mi­ne, die der Abge­ord­ne­te wahr­nahm.

Herausgeber: Danny Freymark | 08.05.2016

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen