Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 11

Das liegt vor allem dar­an, dass man immer wie­der die Mög­lich­keit hat, neue Leu­te zu tref­fen und ken­nen­zu­ler­nen. Beim Abge­ord­ne­ten Herrn Frey­mark ist dies nicht anders. Und so folg­ten auf das all­wö­chent­li­che Tref­fen in der CDU-Kreis­ge­schäfts­stel­le gleich zwei inter­es­san­te Ter­mi­ne. Zuer­st ging es für Herrn Frey­mark und sei­ner Prak­ti­kan­tin zur »Uni­on der Opfer­ver­bän­de kom­mu­nis­ti­scher Gewalt­herr­schaft e.V.« (UOKG), wo sie von Herrn Schö­ne­mann, Vor­stands­mit­glied und Mit­glied der Inter­es­sens­ge­mein­schaft der Zwangs­aus­ge­sie­del­ten, sowie vom Vor­stands­be­auf­trag­ten Dr. Fuchs will­kom­men gehei­ßen wur­den. Das Tref­fen brach­te das Bestre­ben der Teil­neh­men­den zum Aus­druck zukünf­tig stär­ker, vor allem im Rah­men der Initia­ti­ve »Cam­pus der Demo­kra­tie« zusam­men­zu­ar­bei­ten. Für aus­führ­li­che­re Dis­kus­sio­nen blieb jedoch nicht viel Zeit, denn gleich dar­auf folg­te eine Zusam­men­kunft mit dem Prä­si­den­ten der Hoch­schu­le für Wirt­schaft und Tech­nik Ber­lin, Prof. Dr. Klaus Sem­lin­ger, der sei­ne Gäs­te eben­falls sehr herz­li­ch emp­fing.

Ein für ihn eher unge­wohn­tes Ter­rain betrat der vor allem auf Umwelt­po­li­tik spe­zia­li­sier­te Abge­ord­ne­te dann am spä­ten Nach­mit­tag, indem er einen Kol­le­gen im Aus­schuss für Digi­ta­le Ver­wal­tung, Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit ver­trat.

Am Diens­tag fand wie übli­ch die Sit­zung des Peti­ti­ons­aus­schus­ses statt, doch auch hier kam es zu einer Neu­heit. Zum ers­ten Mal durf­te Herr Frey­mark nicht sei­nen übli­chen Platz an der Sei­te ein­neh­men, son­dern den des Aus­schuss­vor­stands­vor­sit­zen­den ganz vor­ne. So konn­te er hier zum ers­ten Mal in die­sem Saal sei­ne Mode­ra­ti­ons­fä­hig­kei­ten unter Beweis stel­len. Weni­ger erfreu­li­ch als die­ser Rol­len­wech­sel war dage­gen der dar­auf­fol­gen­de Zahn­arzt­ter­min. Der schmer­zen­de Zahn war am Abend aller­dings schnell wie­der ver­ges­sen, denn die Ablen­kung kam in Form eines fröh­li­chen Bei­sam­men­s­eins mit der Jun­gen Uni­on Pan­kow. Alle, die ger­ne mehr über die Stamm­tisch­run­de am Koll­witz­platz erfah­ren möch­ten, fin­den den dazu­ge­hö­ri­gen Bericht hier.

Nach der übli­chen Aus­schuss­sit­zung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt lud Herr Frey­mark am frü­hen Mitt­woch­nach­mit­tag Dr. Mari­on Esch, Vor­stands­vor­sit­zen­de der Stif­tung für MINT-Enter­tain­maint-Edu­ca­ti­on-Excel­len­ce, zu einem gemein­sa­men Mit­tag­es­sen am Pots­da­mer Platz ein, um sich noch ein­mal ganz herz­li­ch für ihre Bemü­hun­gen und ihr Enga­ge­ment beim gemein­sa­men Kino-Talk im Cine­Mo­ti­on am 26. Febru­ar (sie­he Bericht) zu bedan­ken. Bei­de waren sich dar­in einig, dass Ver­an­stal­tun­gen die­ser Art auch in Zukunft genauso erfolg­reich wie­der­holt wer­den kön­nen und auch soll­ten. Der Mitt­wo­ch ende­te für den Hohen­schön­hau­se­ner Abge­ord­ne­ten schließ­li­ch mit der Aus­schuss­sit­zung der Enque­te Kom­mis­si­on »Neue Ener­gie für Ber­lin«.

Wäh­rend Herr Frey­mark den kom­plet­ten Don­ners­tag im Ple­num des Abge­ord­ne­ten­hau­ses ver­brach­te, war der Frei­tag wie­der etwas abwechs­lungs­rei­cher. Vor­mit­tags noch im Bür­ger­bü­ro, ging es für ihn und sei­ne Prak­ti­kan­tin ab 15 Uhr wie­der Rich­tung Abge­ord­ne­ten­haus. Dies­mal führ­te Herrn Frey­mark jedoch kei­ne Aus­schuss- oder Ple­nar­sit­zung dort­hin, son­dern die Podi­ums­dis­kus­si­on »Bee Ber­lin – Auch Bie­nen lie­ben Ber­lin!«. Hier dis­ku­tier­ten Herr Frey­mark und sei­ne Kol­le­gen sowie das Publi­kum dar­über, wie Poli­tik nicht nur unser Leben, son­dern auch das unse­rer klei­nen sum­men­den Freun­de mit­ge­stal­ten kann.

Herausgeber: Danny Freymark | 13.03.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen