Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 10

In einer aktu­el­len Stun­de dis­ku­tier­te das Ple­num des Abge­ord­ne­ten­hau­ses die Lage an der East­side Gal­le­ry. Trotz der Bemü­hun­gen der Grü­nen sich auf Lan­des­ebe­ne an die Spit­ze der Pro­test­be­we­gung zu set­zen, waren sich alle Frak­tio­nen einig, den Bezirks­bür­ger­meis­ter nicht aus der Ver­ant­wor­tung zu las­sen. Für die CDU-Frak­ti­on begrün­de­te Ste­fan Evers die ein­hel­li­ge Hal­tung, dass die East­side-Gal­le­ry als beson­de­res Monu­ment erhal­ten blei­ben müs­se.

Neben die­sem bewe­gen­den The­ma dis­ku­tier­ten die Abge­ord­ne­ten außer­dem die Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on von Schü­le­rin­nen und Schü­lern in Ber­lin, ins­be­son­de­re das Schu­les­sen und die Ver­ga­be von Schwimm­zei­ten in öffent­li­chen Bädern, sowie Maß­nah­men zum sorg­sa­me­ren Umgang mit Lebens­mit­teln, als Reak­ti­on auf eine gro­ße Ver­schwen­dungs­sucht.

Am Ran­de des Ple­nums begrüß­te Dan­ny Frey­mark als Abge­ord­ne­ter sei­ne 20. Besu­cher­grup­pe, in die­sem Fall eine Frau­en­grup­pe aus Trep­tow Köpe­nick. Die Anfra­ge eines sol­chen Tref­fens mit einer Füh­rung durch den Preu­ßi­schen Land­tag und anschlie­ßen­der Dis­kus­si­on ist jeder­zeit im Büro des Abge­ord­ne­ten oder beim Besu­cher­dienst des Abge­ord­ne­ten­hau­ses mög­li­ch.

Der Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt stand im Zei­chen des neu­en Ber­li­ner Natur­schutz­ge­set­zes, wel­ches die Situa­ti­on Ber­lins als Groß­stadt an die Vor­ga­ben des Bun­des­ge­set­zes anpas­sen soll. Dis­ku­tiert wur­de vor allem die neue Rol­le von Umwelt­ver­ei­nen und Natur­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen.

Außer­halb des Par­la­ments infor­mier­te sich der Abge­ord­ne­te Dan­ny Frey­mark vor allem über ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment durch die Bür­ger­initia­ti­ve Wir-Ber­lin und auch vor Ort in Lich­ten­berg bei einer Senio­ren­re­si­denz in War­ten­berg.

Zudem besich­tig­te der umwelt­po­li­ti­sche Spre­cher die Pilot­an­la­ge zur Ver­hin­de­rung einer dau­er­haf­ten Ver­schmut­zung der Spree und infor­mier­te sich vor Ort über deren Funk­ti­on, Kapa­zi­tät und die Chan­cen die sich hin­ter dem Pro­jekt ver­ber­gen.

Im Rah­men der Orts­ver­bands­ver­samm­lung der CDU Hohen­schön­hau­sen wur­de Dan­ny Frey­mark als Orts­vor­sit­zen­der ein­stim­mig bestä­tigt. Er bekräf­tig­te, dass der Orts­ver­band mit sei­nem Enga­ge­ment für den Bahn­hof Hohen­schön­hau­sen und vie­le wei­te­re Pro­jek­te vor, wie die Klei­der­samm­lung und die jähr­li­che Putz­ak­ti­on gut auf­ge­stellt sei und auch in Zukunft die­se erfolg­rei­che Arbeit fort­set­zen wol­le.

Herausgeber: Danny Freymark | 10.03.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen