Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 02

Die rest­li­che Zeit bis zur abend­li­ch gut besuch­ten Fest­ver­an­stal­tung des Abge­ord­ne­ten­hau­ses von Ber­lin zum 25jäh­ri­gen Bestehen, nutz­te der Abge­ord­ne­te im Abge­ord­ne­ten­haus, um sich inhalt­li­ch auf wich­ti­ge The­men vor­zu­be­rei­ten. Dem Wochen­start schloss sich am Diens­tag erneut der klas­si­sche Sit­zungs­ab­lauf an. Die­ser star­te­te mit dem Peti­ti­ons­aus­schuss, gefolgt von weni­gen Stun­den Zeit um inter­ne Abstim­mun­gen vor­zu­neh­men. Im Anschluss dar­an tag­te die Frak­ti­ons­sit­zung der CDU im Abge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin, um abschlie­ßend den Tag in einer Arbeits­kreis­sit­zung, in der wich­ti­ge The­men inner­halb des Arbeits­krei­ses der CDU bespro­chen wur­den, zu been­den. Am Mitt­wo­ch durf­te der Abge­ord­ne­te in zwei ver­schie­de­nen Aus­schüs­sen mit­ar­bei­ten.

Zum einen nahm Herr Frey­mark als Ver­tre­tungs­kraft am zwei­stün­di­gen Aus­schuss für Euro­pa- und Bun­des­an­ge­le­gen­hei­ten teil, zum ande­ren tag­te der Abge­ord­ne­te im Anschluss für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt. Die­ser ist inso­fern beson­ders wich­tig, da er sel­ber umwelt­po­li­ti­scher Spre­cher der CDU Frak­ti­on ist und hier das Gesetz zur Neu­re­ge­lung der Stif­tung Natur­schutz bera­ten und beschlos­sen wur­de. Seit mitt­ler­wei­le 2 Jah­ren durf­te der Abge­ord­ne­te an die­sem selbst mit­ar­bei­ten und war sicht­li­ch stolz über den Erfolg durch den deut­li­chen Zuwuchs z.b. der jähr­li­chen Zuwen­dung, aber auch mit dem der Neu­struk­tu­rie­rung, wel­che eine Moder­ni­sie­rung der Stif­tung ermög­licht. Im Anschluss nahm der Umwelt­po­li­ti­ker im Abge­ord­ne­ten­haus an einer wich­ti­gen Dis­kus­si­on zum Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren im Bereich der Havel und Spree teil. Hier­bei geht es um einen Umbau sowie eine Sanie­rung von Spree und Havel.

Am Don­ners­tag tag­te das Ple­num, wel­ches alle 2 Wochen im Abge­ord­ne­ten­haus zusam­men­kommt. Inter­es­san­te The­men hier­bei waren unter ande­rem »Zukunfts­si­chern­de Schul­ent­wick­lungs­pla­nung für Ber­lin« und »His­to­ri­sche Mit­te Ber­lins bewah­ren: Zer­stö­rung der Fried­richs­wer­der­schen Kir­che stop­pen«. Am Ran­de der Sit­zung nut­ze Herr Frey­mark die Mög­lich­keit, sich mit eini­gen Ver­tre­tern zu tref­fen. Folg­li­ch traf sich der Abge­ord­ne­te unter ande­rem mit dem Regis­seur des Films »Gebo­ren hin­ter Git­tern» Herrn Rut­sch, wel­cher 2 Wochen spä­ter im Kino urauf­ge­führt wird. Wei­ter­hin gab es Gesprä­che bei­spiels­wei­se mit der Umwelt­hil­fe zum The­ma »Cof­fee to go« oder mit dem stell­ver­tre­ten­den Lan­des­vor­sit­zen­den der Jun­gen Uni­on Björn Woh­lert zu inter­nen The­men. Am Abend durf­te der Abge­ord­ne­te in Beglei­tung sei­ner Lebens­ge­fähr­tin am Neu­jahrs­emp­fang der Ber­li­ner Spar­kas­se im Lie­ber­mann-Haus teil­neh­men. Dort gab es neben einer Mode­show vie­le inter­es­san­te und span­nen­de Gesprä­che, ins­be­son­de­re hin­sicht­li­ch des Enga­ge­ments der Ber­li­ner Spar­kas­se im Bezirk Lich­ten­berg.

Den Abschluss der Woche star­te­te der Abge­ord­ne­te mit einem Besu­ch bei der Ober­see-Schu­le. Die neue Schul­di­rek­to­rin Frau Brau­er brach­te zum Aus­druck, dass Sie sehr dran inter­es­siert sei, die Schul­ka­pa­zi­tä­ten zu erwei­tern. Mit an sei­ner Sei­te hat­te der Abge­ord­ne­te Frey­mark den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den der CDU in der BVV Gre­gor Hoff­mann sowie Patrick Schlöf­fel, den Eltern­ver­tre­ter der Schu­le. Ergeb­nis und Ziel muss es sein, mehr Schul­plät­ze in der Regi­on zu schaf­fen. Zum Nach­mit­tag hin besuch­te der Abge­ord­ne­te gemein­sam mit Dr. Gott­fried Lude­wig, dem gesund­heits­po­li­ti­schen Spre­cher der CDU Frak­ti­on das Kran­ken­haus Wald­frie­de. Zustan­de gekom­men war der Ter­min durch ein per­sön­li­ches Ken­nen­ler­nen von Herrn Frey­mark mit dem Geschäfts­füh­rer der Kli­nik Herrn Quoß, wel­cher sehr dar­an inter­es­siert war mit jün­ge­ren Poli­ti­kern den Aus­tau­sch zu suchen. Im Anschluss fand am Abend die Jury­sit­zung für den Preis für beson­de­re Ver­diens­te um den Bezirk statt. Hier tra­fen sich alle Jury­mit­glie­der um dar­über zu bera­ten, wer Preis­trä­ger in die­sem Jahr sein soll. Ergeb­nis war, dass die mit 500 Euro dotier­te Ehrung an Dr. Gerd Neu­mes, dem Direk­tor des Schul- und Leis­tungs­sport­zen­trums Ber­lin, geht.

Herausgeber: Danny Freymark | 18.01.2016

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen