Meldung

Die Woche des Abgeordneten – KW 02

Am Abend ging es dann in die CDU-Kreis­ge­schäfts­stel­le zur Sit­zung des Kreis­vor­stan­des. Bevor die Sit­zung begann, stell­ten sich die neu­en Mit­ar­bei­ter des Bun­des­tags­bü­ros von Dr. Pät­zold, Frau Fran­co und Herr Sad­ler den Mit­glie­dern vor.

Der Diens­tag begann, wie üblich, mit dem Peti­ti­ons­aus­schuss und anschlie­ßend führ­te Herr Frey­mark inter­ne Gesprä­che mit sei­nen Mit­ar­bei­tern. Hier­bei ging es the­ma­tisch um zukünf­ti­ge Janu­ar-Ver­an­stal­tun­gen wie bei­spiels­wei­se die Auf­takt­ver­an­stal­tung der neu­en Ver­an­stal­tungs­rei­he »Talk im Hof« am 29. Janu­ar 2015 im War­ten­ber­ger Hof (nähe­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www.wartenberger-hof.de). Als ers­ten Gast­red­ner konn­te Herr Frey­mark Herrn Lothar de Mai­ziè­re gewin­nen, der nicht zuletzt als ers­ter frei gewähl­ter Minis­ter­prä­si­dent der DDR bekannt ist.

Am Mitt­woch traf sich Herr Frey­mark zum Mit­tag­essen mit Dr. Engel­mann von der Wall AG, um eine zukünf­ti­ge Zusam­men­ar­beit mit der Jun­gen Grup­pe der CDU-Frak­ti­on im Abge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin zu erör­tern. Der Rest des Tages wur­de von der Infor­ma­ti­on über eine Bereit­stel­lung einer Not­un­ter­kunft für Flücht­lin­ge in der Klüt­zer Stra­ße 36 und 42 in Hohen­schön­hau­sen domi­niert. Vor allem die sofor­ti­ge Infor­ma­ti­on der Part­ner im Kiez als auch die Infor­ma­ti­ons­ver­brei­tung über die sozia­len Netz­wer­ke, stan­den hier­bei im Vor­der­grund.

Der Don­ners­tag stand ganz im Zei­chen der inhalt­li­chen Auf­ar­bei­tung. So konn­te Herr Frey­mark Bür­ger­an­lie­gen bear­bei­ten und orga­ni­sa­to­ri­sche Din­ge klä­ren.

Am Frei­tag­mor­gen besuch­te der Abge­ord­ne­te im Rah­men sei­ner Schul­tour die Ober­see-Schu­le und traf die Schul­lei­te­rin Frau Hampeis zu einem Ken­nen­lern­ge­spräch. Danach ging es ins Bür­ger­bü­ro, um per­sön­li­che Gesprä­che mit Bür­gern zu füh­ren. Dies­mal konn­te Herr Frey­mark ein­mal mehr als Schnitt­stel­le agie­ren und bei­spiels­wei­se für die Job­su­che wich­ti­ge Kon­tak­te ver­mit­teln. Am Mit­tag traf sich Herr Frey­mark zu einem Bera­tungs­tref­fen bezüg­lich der Not­un­ter­kunft in der Klüt­zer Stra­ße 36 und 42 mit den zustän­di­gen Ansprech­part­nern und Ver­ei­nen in der Regi­on. Anschlie­ßend besich­tig­te er zusam­men mit sei­ner Büro­lei­te­rin Frau Wendt die zur Not­un­ter­kunft umge­wan­del­ten Turn­hal­len. Die­se sol­len bis zu 150 Flücht­lin­ge auf­neh­men und wer­den bis zum 13. Janu­ar 2015 vom Deut­schen Roten Kreuz betrie­ben. Anschlie­ßend wird ein pri­va­ter Betrei­ber über­neh­men, der bis dato noch nicht bekannt gege­ben wur­de. Ins­be­son­de­re die Fra­ge, wohin die betrof­fe­nen Sport­ver­ei­ne aus­wei­chen kön­nen, treibt die Anwoh­ner um. Es wur­den jedoch bereits alter­na­ti­ve Trai­nings­mög­lich­kei­ten ange­bo­ten, sodass bei die­ser Fra­ge Abhil­fe geschaf­fen wer­den konn­te (Nähe­re Infor­ma­tio­nen hier­zu fin­den Sie wie immer unter der Rubrik Mel­dun­gen auf www.danny-freymark.de).

Außer­dem führ­te Herr Frey­mark am Frei­tag­nach­mit­tag zusam­men mit sei­ner Büro­lei­te­rin Frau Wendt ein Vor­stel­lungs­ge­spräch mit einem stu­den­ti­schen Prak­ti­kan­ten, der das Bür­ger­bü­ro Ende Janu­ar für zwei Wochen mit sei­ner Arbeit unter­stüt­zen wird.

Herausgeber: Danny Freymark | 05.01.2015

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen