Meldung

Das Nachtleben Lichtenbergs

Durch sehr enga­gier­te, herz­li­che und fach­kun­di­ge Mit­ar­bei­ter hat sich der Club ste­tig wei­ter­ent­wi­ckeln kön­nen. In der Regel öff­net das Sisy­phos alle zwei Wochen­en­den und dann mit immer einer neu­en, krea­ti­ven Ver­an­stal­tungs­idee. So ist jeder Besu­ch ein­ma­lig. Bei dem gewal­ti­gen Besu­cher­an­drang wird jedoch auch auf ordent­li­chen Umgang und Sau­ber­keit aus. So wur­den extra Men­schen ange­stellt, um dar­auf zu ach­ten, dass die umlie­gen­den Geh­we­ge nicht beschmutzt wer­den bzw. Glas­fla­schen am Mor­gen dana­ch auf­ge­sam­melt wer­den.

»Die­ser Club zeich­net sich durch sei­ne Ver­ant­wor­tuns­gbe­reit­schaft gegen­über der anwoh­nen­den Gesell­schaft, ori­gi­nel­len Ide­en und einem enga­gier­ten Per­so­nal aus. Das Sisy­phos trägt maß­geb­li­ch dazu bei, den Bezirk attrak­tiv für jun­ge Men­schen zu machen. Des­halb ist Unter­neh­mer­tum wie die­ses beson­ders wert­voll und för­der­bar.«, äußert sich Herr Dr. Pät­zold zu dem Besu­ch.

Herausgeber: CDU Karlshorst | 16.05.2014

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen