Meldung

Danny Freymark macht Praktikum im Sana-Klinikum Lichtenberg

Den Auf­takt mach­te die Begrü­ßung durch Ober­schwes­ter Elfi, die sich um Ein­klei­dung und eine kur­ze Ein­wei­sung in den grü­nen Cam­pus küm­mer­te. Der Vor­mit­tag war geprägt von einem Besu­ch auf der Chir­ur­gi­schen Unfall­sta­ti­on des Kran­ken­hau­ses, wo Dan­ny Frey­mark die Sta­ti­ons­vi­si­te beglei­te­te und vie­le Gesprä­che mit den dor­ti­gen Schwes­tern und Ärz­ten führ­te. Beson­ders wich­tig war ins­be­son­de­re dem Pfle­ge­per­so­nal eine bes­se­re per­so­nel­le Abde­ckung zu schaf­fen, um die gute Leis­tung der Schwes­tern auch wei­ter­hin gewähr­leis­ten zu kön­nen.

Der nächs­te Halt war die zen­tra­le Ope­ra­ti­ons­sta­ti­on, mit all­ge­mein-medi­zi­ni­schen Sälen und dem Brust­zen­trum, wel­ches ein beson­de­res Kenn­zei­chen des Sana-Kli­ni­kums in Lich­ten­berg ist. Nach einem abschlie­ßen­den Rund­gang durch die Ret­tungs­stel­le und die Kin­der­in­ten­siv­sta­ti­on hat­te Dan­ny Frey­mark die Gele­gen­heit den Direk­tor der Ein­rich­tung, Chris­ti­an von Klit­zing, für ein kur­zes Gespräch zu tref­fen.

Für Dan­ny Frey­mark eine loh­nens­wer­te Erfah­rung: »Für mich als Poli­ti­ker ist es wich­tig, Ent­schei­dun­gen zu tref­fen, die ich gut fun­die­ren kann. Sol­che Tagesprak­ti­ka geben mir eine gute Gele­gen­heit Situa­tio­nen und Men­schen ken­nen zu ler­nen, ihre Anlie­gen auf­zu­neh­men und in die poli­ti­sche Debat­te mit ein­zu­brin­gen. Zudem bot mir der Besu­ch die Mög­lich­keit eine wei­te­re Lich­ten­ber­ger Insti­tu­ti­on näher ken­nen zu ler­nen. Auf den 100. Geburts­tag im kom­men­den Jahr freue ich mich bereits und wer­de auch wie­der vor Ort sein.«

Herausgeber: Danny Freymark | 15.08.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen