Meldung

Danny Freymark besucht Justizvollzugsanstalt Moabit

Das Anlie­gen auf Sei­ten des CDU Poli­ti­kers waren das Ken­nen­ler­nen und der Infor­ma­ti­ons­aus­tau­sch mit dem Lei­ter der JVA Moa­b­it, Wolf­gang Fix­son, sowie der Besu­ch des Gefäng­nis­ses selbst.

Im Ver­lau­fe des Gesprächs kris­tal­li­sier­ten sich die posi­ti­ven Absich­ten in Bezug auf einen ergeb­nis­ori­en­tier­ten Infor­ma­ti­ons­aus­tau­sch beid­sei­tig her­aus. Dadurch sol­len für die Häft­lin­ge, die Jus­tiz­voll­zugs­be­am­ten, die Anwoh­ner und nicht zuletzt der Stadt Ber­lin best­mög­li­che Umstän­de ange­strebt wer­den.

Als Mit­glied des Peti­ti­ons­aus­schus­ses ist Herr Frey­mark unmit­tel­bar an der Bear­bei­tung von Bür­ger­an­lie­gen betei­ligt, etwa die aus der JVA selbst. Besu­che wie der in der JVA Ber­lin-Moa­b­it gehö­ren daher zu einer von vie­len wich­ti­gen Sta­tio­nen auf dem Weg zur qua­li­fi­zier­ten Arbeit im Peti­ti­ons­aus­schuss.

Doch was erleb­te die Besu­cher­grup­pe neben einem infor­ma­ti­ven Gespräch noch? Zum Bei­spiel erhielt sie eine Füh­rung durch die JVA Ber­lin-Moa­b­it. Hier­bei lei­te­te ein Jus­tiz­voll­zugs­be­am­ter sowie der Lei­ter, Herr Fix­son, die drei Gäs­te durch die lan­gen Gän­ge der Anstalt zu den Zel­len, den Sani­tär­an­la­gen und dem Sport­be­reich.

Am Ende des gut zwei­stün­di­gen Auf­ent­hal­tes war das Resul­tat bei allen Betei­lig­ten offen­kun­dig erfreu­li­ch. Die viel­sei­ti­gen Ein­bli­cke in eine ganz eige­ne Welt lie­ßen viel Trans­pa­renz zu und ver­hal­fen Herrn Frey­mark nütz­li­che Infor­ma­tio­nen und Wis­sens­wer­tes über die Fort­schrit­te aber auch Pro­ble­me aus ers­ter Hand zu erfah­ren.

Autor: Micha­el Strei­cher

Herausgeber: Danny Freymark | 20.01.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen