Meldung

CDU setzt sich für bessere Anbindung der Margaretenhöhe ein

Dazu fand bereits eine Bege­hung mit dem ört­li­chen Abge­ord­ne­ten Dan­ny Frey­mark mit eini­gen Anwoh­nern statt, bei der fol­gen­de The­men bespro­chen wur­den:

Mit einem Anschluss an den öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr soll sicher­ge­stellt wer­den, dass jeder Bewoh­ner und Besu­cher die Mar­ga­re­ten­hö­he gut errei­chen kann. Zudem soll ein Sack­gas­sen­schild einem Miss­ver­ständ­nis zukünf­tig abhel­fen: So hat­ten sich in der ver­gan­ge­nen Zeit mehr­fach PKWs und LKWs in die Sied­lung ver­irrt, die gehofft hat­ten die­se als Abkür­zung zur Dorfstraße/B2 nut­zen zu kön­nen. Die CDU hat dazu meh­re­re Anträ­ge in die BVV Lich­ten­berg ein­ge­bracht, die das The­ma in den Mit­tel­punkt stel­len und Abhil­fe schaf­fen sol­len. Fer­ner muss es per­spek­ti­vi­sch eine direk­te Bus­an­bin­dung geben, auch dafür wur­de ein Antrag in die BVV ein­ge­bracht. Auf dem ehe­ma­li­gen Poli­zei­ge­län­de soll es eine Rena­tu­rie­rung geben, die jedoch erst in eini­gen Jah­ren umge­setzt wer­den kann, da erheb­li­che finan­zi­el­le Mit­tel dafür benö­tigt wer­den. Aktu­ell arbei­tet der Stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt­schutz, Wil­fried Nün­thel, dar­an über soge­nann­te Aus­gleichs­maß­nah­men Mit­tel zu akqui­rie­ren.

Zudem for­dert auf Initia­ti­ve des Abge­ord­ne­ten Dan­ny Frey­mark die CDU Frak­ti­on in der BVV die Frei­ga­be des Fuß­we­ges an der Egon-Erwin-Kisch-Stra­ße für den Rad­ver­kehr. Ziel ist es die bis­her durch die Rad­fah­rer mit­be­nutz­te Stra­ße zu ent­las­ten und das Unfall­ri­si­ko zu sen­ken.

Dan­ny Frey­mark will Part­ner der Anwoh­ner sein: »Unser Hohen­schön­hau­sen ist facet­ten­reich. Das müs­sen wir viel­mehr in den Vor­der­grund stel­len. Mit unse­ren schö­nen Sied­lun­gen Mal­chow, War­ten­berg, Fal­ken­berg und natür­li­ch auch der Mar­ga­re­ten­hö­he bie­ten wir ins­be­son­de­re Fami­li­en wun­der­ba­re Wohn­or­te. Klar ist aber auch, dass es dabei nicht an den not­wen­di­gen Infra­struk­tur­maß­nah­men man­geln darf. Daher unter­stüt­zen wir die Anwoh­ner­in­ter­es­sen mit Nach­druck!«

Herausgeber: CDU Hohenschönhausen | 30.10.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen