Meldung

Bezahlt die Jugend von morgen die Schulden von heute?

Die Dis­kus­si­on fand im Kangeroo’s Land in Hohen­schön­hau­sen in locke­rer Atmo­sphä­re statt. Zunächst refe­rier­te Uwe Goet­ze wie die­se deso­la­te Haus­halts­la­ge zustan­de gekom­men ist. Der Rot-Rote-Senat unter Klaus Wower­eit nimmt immer mehr Schul­den auf und ver­schafft dadurch heu­te noch unge­bo­re­nen Gene­ra­tio­nen immer grö­ße­re Pro­ble­me. Die heu­ti­ge jun­ge Gene­ra­ti­on und Gene­ra­tio­nen, die noch nicht gebo­ren wur­den, müs­sen mor­gen Schul­den abbau­en, die heu­te unnö­ti­ger Wei­se gemacht wur­den. Des­we­gen tritt die Jun­ge Uni­on für eine schnel­le Haus­halts­kon­so­li­die­rung ein.

Eng ver­knüpft mit der haus­halts­po­li­ti­schen Dis­kus­si­on waren auch Dis­kus­sio­nen zu den The­men Fami­li­en-, Jugend-, Sozi­al- und vor allem auch Bil­dungs­po­li­tik ver­an­schau­lich­te dadurch auch allen anwe­sen­den der Jun­gen Uni­on, wie kom­plex eine seriö­se Haus­halts­po­li­tik ist und wie sich eine unse­riö­se Haus­halts­po­li­tik sich ganz kon­kret auf ihr Leben aus­wir­ken kann. Dadurch waren natür­li­ch alle sehr schnell davon über­zeugt, dass ein seriö­ser Haus­halt ohne neue Schul­den eines der wich­tigs­ten poli­ti­schen Zie­le sein muss.

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 04.06.2008

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen